Ski-Club Dorndorf 1986 e.V.

Get Adobe Flash player

Die 10 Gesundheitsregeln des DSV für Skifahrer



DSV Skiversicherung - Aktiv Sicherheit weltweit

Verletzung, Unfall oder Krankheit sind keine typischen Begleiterscheinungen des Skisports, sondern davon unabhängig. Sie sind vielmehr Folge von richtigen oder falschen Verhaltensweisen der einzelnen Skisportler. Der Skifahrer hat sein Schicksal in der Hand. Richtige Verhaltensweisen sind der beste Schutz vor Unfällen, Verletzungen oder Erkrankungen. Sie lassen sich erlernen.

  1. Jeder Skifahrer sollte konditionell gut vorbereitet sein, der Bewegungsapparat und das Herz-Kreislaufsystem so trainiert sein - am besten ganze Jahr über -, dass allen sportlichen und körperlichen Anforderungen genügt wird.
  2. Den Wetterverhältnissen angepasste Kleidung ist unerlässlich, um Unterkühlungen auszuschließen. Die technische Ausstattung, vor allem Schuhe und Bindung, müssen den neuesten Sicherheitsvorschriften entsprechen.
  3. Nach längeren Abfahrten Erholungspausen einlegen und die Fahrzeiten, insbesondere in den ersten Tagen, nicht zu lange ausdehnen. Unfälle ereignen sich überwiegend bei Ermüdung und am späten Nachmittag.
  4. Bei Herzschmerzen, Schwindel, Atemnot und anderen Beschwerden anhalten und sobald als möglich den Arzt aufsuchen.
  5. Vorsichtiges und umsichtiges Fahren vermeidet Unfälle. Lawinensperrgebiete nie durchfahren.
  6. Übermäßiges Essen unmittelbar vor und während des Skilaufens sind zu vermeiden. Kleine kohlenhydratreiche Zwischenmalzeiten haben sich bewährt.
  7. Vor und während des Skilaufens keinen Alkohol trinken.
  8. Menschen mit erhöhtem Blutdruck, Zuckerkrankheit, Durchblutungsnot des Herzens (beziehungsweise nach Herzinfarkt) dürfen meistens auch Skilaufen, sollten jedoch zuvor den Rat ihres Arztes einholen; ebenfalls wer Medikamente einnimmt.
  9. Nicht das Alter, sondern ein schlechter Trainings- und Gesundheitszustand sind ein Grund, auf das Skilaufen zu verzichten.
  10. Skiläufer sollten auf ausreichend Schlaf achten, damit der Körper sich vor den täglichen Belastung erholen kann.

 

Aktiv für Ihre Sicherheit

Die Stiftung Sicherheit im Skisport wurde im Jahre 1975 zur Steigerung der Sicherheit im Skisport in freier Eigeninitiative gegründet. Die Grundlage hierfür bilden die im Rahmen der Unfallforschung gewonnenen Erkenntnisse der ASU-Ski (Auswertungsstelle für Skiunfälle) und die enge Zusammenarbeit mit internationalen und nationalen Normenausschüssen und Organisationen.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017:
Donnerstag, 20. April 2017
Zu unserer ordentlichen... Read More...
Beginn der diesjährigen Skigymnastik am Montag, den 07. November 2016
Freitag, 07. Oktober 2016
Pünktlich Anfang November... Read More...